Erdkinderplan

Die Umsetzung des Erdkinderplans in der Sekundarstufe ist für Montessori Schulen und Freie Schulen eine Herausforderung. Die Montessori Schule Wittenberge (Schulleiter Peter Awe) und die Freie Schule Angermünde (Schulleiterin Kathrin Schalitz) befinden sich auf dem Weg der Umsetzung dieser wunderbaren Idee. Wie finden wir ein passendes Grundstück? Wie muss die vorbereitete Umgebung gestaltet sein? Erdkinderplan und Rahmenlehrplan – ein Widerspruch? Welche Organisationsformen sind möglich? Wir wollen mit interessierten Schulen unsere Erfahrungen teilen und freuen uns auf die Netzwerkarbeit.      

U.a. in der Freien Schule Angermünde wird diese Lernform konsequent umgesetzt.  Den Jugendlichen werden – in der für sie schwierigen Phase der Pubertät – bestmögliche Chancen geboten, sich kreativ und handwerklich auszuprobieren, aktiv Verantwortung zu übernehmen und Entwicklung mitzugestalten. Durch die erworbenen kognitiven, sozialen und praktischen Erfahrungen können die Jugendlichen abstrakte und theoretische Lerninhalte verknüpfen und für ihre Entwicklung / Zukunft nutzen. Im Praxislernen organisieren sich die Schüler eigenverantwortlich. Dabei werden sie von Lehrer*Innen und Expert*Innen begleitet und unterstützt. Das soziale Miteinander, das gemeinsame und das selbständige Lernen und Arbeiten, die Selbstversorgung der Gruppen, sind wesentliche Ziele des Praxislernens.  

Marktwirtschaftliche Kenntnisse erwerben die Schüler*Innen durch die Planung und Organisation der Projektgruppen, der Selbstversorgung und des Verkaufs.  Schulfeste, regionale Märkte und die eigene Internetseite sind weitere Plattformen, auf denen sich die Jugendlichen präsentieren und in der Vermarktung und im Verkauf üben können. 

Kontakt: Peter 

Kontakt: Kathrin